Schamanenmantel (aus Torfwolle und Wolle mit Haaren von Ziege, Schaf, Pferd, Kamel, Hund, Katze, Alpaka, Yak, Bär, Elch) 

„Der große Moment der Annäherung. Kraftvoll und stolz hängt er vor mir, Freude und Lust, ihn zu tragen, regt sich! Er ist es, mein Mantel.

Das erste Mal in seinem Leben sich etwas gegönnt haben, was nicht hätte sein müssen.„Maßgeschneidert!“, was für ein Wort. „Spirituell handgewebt“, nur für mich! Energetisch, erdig, heilend, es darf sein. Nach 54 Jahren ein Quantensprung zur Selbstliebe.

Gedanken, die sich aufdrängen: Arbeitet er schon? Respektvoll probiere ich ihn an. Er passt wie angegossen, trägt sich leicht, schützt! Ich möchte eine Reise machen, zu den Geistern, meinen Ahnen, meinen Verbündeten, zu den Krafttieren. Möchte ihn weihen, zeigen, würdigen. Es ist eine einfache Reise, voller Willkommen und Freude.

Die Tiervölker sehen sich in ihm, das Volk der Pflanzen fühlt sich geachtet. Mutter Erde ist beruhigt. Das älteste Volk, das der Steine, bittet mich, von nun an, einen kleinen Stein in der Innentasche zu tragen. Der Mantel wird riesig, legt sich über das Medizinrad, bringt Vertrauen, Ruhe. Alles verbindend. Wenn ich ihn jetzt trage, beiße ich nicht mehr die Zähne zusammen, ich entspanne, lasse los, habe Vertrauen. Vielleicht sollte ich ihn auch nachts tragen?“

 

Schamanenmantel der All-umfassende Liebe